Facebook Ads outsourcen oder selber machen? Wann lohnt sich was für dich?

Wann es sich lohnt, Facebook Ads ourzusourcen, wann du sie lieber selber machen würdest - und was ein Ads Manager kostet, erfährst du hier.

„Soll ich meine Facebook & Instagram Ads outsourcen oder lieber erstmal selber schalten?“

Diese Frage stellen sich viele Onlinekurs-Anbieter, sobald Werbeanzeigen ins Spiel kommen sollen. Warum es nicht nur eine Frage des „ich kann es mir leisten, also geb ich ab“ ist, verraten wir dir hier.

In diesem Artikel erfährst du, welche Vorteile es hat, wenn du deine Ads selber schaltest und welche Vorteile es auf der anderen Seite hat – wenn du sie abgibst. Du erfährst auch, wieviel es kosten kann, deine Ads an eine Agentur oder einen Freelancer auszulagern.

Hier kannst du direkt zu dem Teil springen, der dich interessiert:

Weil es so wichtig ist, erstmal vorab: Niemand ist gut in allem. Das sollte auch nicht dein Anspruch sein im Online Business. Es gehört Mut und eine Prise gute Entscheidungskraft dazu, wichtige Bereiche auszulagern.

Wann du gewisse Aufgaben abgibst, ist allein deine Entscheidung.

Wir möchten dir im Bereich Instagram & Facebook Anzeigen eine Entscheidungshilfe geben.

Lasst uns erstmal diese Frage beantworten:

Warum möchten so viele Onlinekurs-Anbieterinnen ihre Ads am liebsten outsourcen?

Oft beobachten wir folgendes Phänomen: Viele Onlinekurs-Anbieterinnen wollen das Thema Werbeanzeigen nicht mit der Kneifzange anfassen. Sobald sie bereit sind, Geld in Ads zu investieren, wollen sie es sofort an Experten abgeben. (Tipp: Finde erstmal heraus, ob du schon bereit bist für Ads)

Warum ist das so?

Naja, wann möchte man denn etwas abgeben? Wenn man keine Lust hat, Zeit in ein Thema zu investieren, aber gleichzeitig weiß, wie wichtig es für’s Business ist.

Es gibt tatsächlich Aufgaben, bei denen du besser dran bist, wenn du es nicht selber machst.

Administrative Tätigkeiten oder Recherche zum Beispiel. Es ist zeitintensiv und man bekommt es relativ günstig ausgelagert. Das Ergebnis ist leicht bewertbar und nachvollziehbar.

Bei den Werbeanzeigen ist das leider nicht immer so. Vor allem, wenn du keine Ahnung davon hast, wie die Mechanismen funktionieren.

Wir verstehen, dass das Thema für viele Unternehmer ‚zu komplex‘ und ‚zu technisch‘ ist. Deine Zeit ist begrenzt, also nutze sie weise – hat bestimmt mal jemand Berühmtes gesagt.

Und es bringt dir auf jeden Fall Vorteile, wenn du gute Experten auf deiner Seite hast.

Welche Vorteile hast du davon, deine Facebook & Instagram Ads abzugeben?

Vorteil 1: Du sparst Zeit

Ganz klar: Wenn du das Thema Facebook Ads abgibst, hast du mehr Zeit für andere Dinge in deinem Business.

Es kostet dich Zeit, dich in das Thema einzuarbeiten, deine Ads zu schalten und zu pflegen und vor allem kostet es dich Zeit, sobald etwas optimiert werden muss. D.h. sobald dein Angebot nicht gut ankommt, du zu viel für einen Abonnenten bezahlst oder deine Anzeige nicht ausgeliefert wird.

Wenn du deine Werbeanzeigen abgibst – und zwar an erfahrene Ads Manager – kannst du viel Zeit sparen. Aber nicht nur Zeit…

Vorteil 2: Du sparst Nerven

… sondern auch Nerven!

Wenn es um Facebook & Instagram Ads geht, brauchst du ein dickes Nervenkostüm.

Neue Menschen in deine Sphäre zu bekommen, ist ein so wichtiger Teil deines Online Business, dass es weh tut, wenn es nicht gut läuft. Besonders in diesen Situationen ist es beruhigend, jemanden mit Erfahrung an der Seite zu haben.

Allerdings können deine Werbeanzeigen auch dann schlecht laufen. Welche Faktoren da eine Rolle spielen, kannst du hier nachlesen.

Denn guess what? Facebook & Instagram Ads outsourcen bedeutet nicht zwingend, dass von da an alles wunderbar läuft.

Ein/e Ads Manager/in ist kein Garant für gute Werbeanzeigen mit niedrigen Kosten.

Wofür sie/er jedoch sorgen kann, ist es, ein paar deiner Nerven zu schonen.

Wenn bei uns eine Anzeige nicht gut läuft, treten wir nicht gleich auf unsere Kunden zu, sondern analysieren erstmal. Wir schauen, woran es liegen kann und optimieren von unserer Seite das, was wir beeinflussen können.

Wenn es dann immer noch nicht läuft, besprechen wir mit unseren Kundinnen, was wir tun können.

Zusammen mit dem zeitlichen Aspekt ist das tatsächlich einer der Hauptgründe, warum unsere Leistung so häufig angefragt wird.

Vorteil 3: Du profitierst vom ‚Blick von außen‘

Wenn ein/e Ads Manager/in viel Erfahrung hat und sich mit Werbeanzeigen für Onlinekurs-Anbieterinnen und Coaches auskennt, kann sie/er ein echter Gewinn für dein Business sein.

Außerdem hilft es doch immer, einen Blick von außen zu bekommen und auch mal zu hören, dass ein Angebot nicht gut ist oder dass die Ziele vielleicht unrealistisch sind.

Wenn du deine Werbeanzeigen selber schaltest, hast du diesen Blick von außen natürlich nicht.

Trotzdem gibt es sehr gute Argumente dafür, genau das zu tun und nicht blind auf Expertise von Außen zu vertrauen.

Welche Vorteile hast du, wenn du deine Facebook Ads selber schaltest?

Vorteil 1: Du hast die Kontrolle über dein Budget und dein Business

Gerade weil es ums eigene Geld geht, kann es scary sein, das Thema in fremde Hände zu geben. Manche Unternehmerinnen möchten lieber erstmal verstehen, wie die Mechanismen bei Facebook & Instagram Ads funktionieren, bevor sie an Outsourcing denken.

Ziehen wir Aktienfonds als Vergleich ran: Viele Menschen geben für die Altersvorsorge ihr wohlverdientes Geld in die Hände von provisionsabhängigen Beratern – ohne zu verstehen, was sie da tun.

Leider lassen sie dabei oft sehr viel Geld liegen, indem sie in die Produkte investieren, die dem Berater am meisten Provision bringen.

Dabei ist es gar nicht so schwer, seine Altersvorsorge selbst in die Hand zu nehmen. Natürlich erfordert es, dass du dich in das Thema einarbeitest. Wir haben einen Onlinekurs zu dem Thema gemacht und haben es jetzt in unserer Hand – das fühlt sich richtig gut an!

Genauso ist es mit Ads: Wenn du es selber machst, behältst du die Kontrolle darüber, wieviel Budget du ausgibst, welche Strategie du fährst, wann du die Ads ausschaltest oder optimierst.

Eine/r Ads Manager/in sagst du zwar auch, wie hoch das Budget ist, das sie/er ausgeben darf. Aber was genau damit passiert – Fragezeichen.

Gefühlt ist es ein großer Unterschied, ob du nur alle paar Wochen eine Rechnung von Facebook siehst oder selber täglich im Werbeanzeigenmanager agierst und Entscheidungen triffst.

Vorteil 2: Du lernst viel über dein Business und gewinnst Klarheit

Mit jeder Ad-Kampagne lernst du, welche Angebote und welche Art der Kommunikation bei deiner Zielgruppe gut ankommen.

Anhand der Zahlen siehst du sofort, ob dein Freebie heruntergeladen wird, ob sich jemand für deine Challenge anmeldet oder ob jemand deinen Onlinekurs kauft.

Schon beim Prozess, eine Facebook & Instagram Anzeige zu kreieren, lernst du viel über dein Business.  

Genauer gesagt machst du dir folgende Gedanken während des Prozesses:

  • Wie kommuniziere ich mein Angebot auf der Landingpage – und wie in der Anzeige?
  • Wie soll mein Angebot wahrgenommen werden?
  • Welche Farbumgebung und bildhafte Stimmung passt zu mir, meiner Zielgruppe und meinem Angebot?
  • Welcher erste Satz steht in der Werbeanzeige, der Aufmerksamkeit auf sich zieht?
  • Wie spreche ich meine Zielgruppe so an, dass sie sich erkannt fühlt?
  • An welcher Stelle der Customer Journey steht meine Zielgruppe?
  • Welche Transformation kann meine Zielgruppe mit dem Angebot erwarten?
  • uvm.

Eine gute Ads Agentur wird sich diese Fragen ebenfalls stellen und sich mit dir abstimmen. Ein Freelancer mit viel Empathie vielleicht auch.

Jedoch wissen wir aus Erfahrung, dass gerade in neuen Businesses viele Unklarheiten stecken bezüglich Angebot, Zielgruppe und Ansprache. Ads sind hierfür das perfekte Testfeld!

Wir haben uns neulich mit einer Unternehmerin unterhalten, die schon von Anfang an ihre Ads abgegeben hat (weil sie es sich leisten konnte). Sie war auch zufrieden mit ihren Ergebnissen, doch gleichzeitig nagte etwas an ihr:

Sie hatte das Gefühl, es könnte noch viel mehr aus den Ads herausgeholt werden.

Ihre Agentur ist nicht sehr proaktiv und schlägt ihr keine Strategien vor. Sie kreiert ihre Ads daher selbst und die Agentur schaltet sie einfach nur.

Also hat sie sich Hilfe bei uns gesucht (hier kannst du nachlesen, welche 4 Arten von Facebook & Instagram Ads wir ihr empfohlen haben).

Hätte sie gelernt, wie Facebook & Instagram Ads funktionieren und welche Strategien es gibt, könnte sie mit ihrem Business schon viel erfolgreicher sein. Genau hier kommt der nächste Punkt ins Spiel:

Vorteil 3: Du kannst auf Augenhöhe kommunizieren, sobald du es abgibst

Nehmen wir an, du entscheidest dich dafür, das Thema erst selber in die Hand zu nehmen. Es vergehen ein paar Monate und du hast schon viel über deine Ads gelernt:

  • Du weißt, welche Zielgruppe gut funktioniert
  • Du hast herausgefunden, welche Ad-Bilder und -Texte bei deiner Zielgruppe ankommen
  • Du verstehst, was passiert, wenn du viel Ad Budget in kurzer Zeit ausgibst
  • Und du weißt, was du tun kannst, wenn deine Ads mal nicht gut performen

Nach einem Jahr sitzen deine Business Prozesse, deine Ads laufen gut, und die neuen E-Mail Abonnenten kaufen deine Angebote.

Jetzt gibst du das Thema ab und weißt genau, wovon deine Agentur spricht. Du erzählst ihnen, was du alles ausprobiert hast, was gut gelaufen ist, was nicht so gut und besprichst mit ihnen deine Strategie.

So funktioniert Zusammenarbeit auf Augenhöhe! Und so profitierst du auch am meisten von den Vorteilen des Outsourcings, die wir oben aufgezählt haben.

Die Kosten für eine Agentur sind dann sehr gut investiert. Schauen wir uns mal an, was für Kosten auf dich zukommen können…

Was kosten Ads-Agenturen oder Freelancer?

Um diese Frage einigermaßen beantworten zu können (schließlich gibt es von A-Z alles), ist es wichtig, die Preismodelle zu verstehen. Wir kennen folgende: Retainer, Projektabrechnung und Stundensätze.

Agenturen arbeiten oft auf projektbasierter oder auf Retainer-Basis. Das heißt, sie berechnen dir eine monatliche Vergütung, die fix ist oder sie rechnen projektbezogen ab (z.B. 3 Monate für deinen Launch).

Zum Beispiel: Du engagierst die fiktive Agentur „Ads Attack“ für deinen Launch. Ihre Mindestlaufzeit beträgt 3 Monate und ihr Monatssatz liegt bei 1.000€. Das bedeutet: Du hast zusätzlich zu deinem Ads-Budget noch 3.000€, die du für die Agentur bezahlst.

Manche lassen sich auch pro Werbekampagne bezahlen: 500€ für jede Kampagne.

Bei einem Onlinekurs-Launch hast du einige Kampagnen am Laufen. Je nachdem, wie die Agentur „Kampagne“ definiert, könnte es z.B. so aussehen:

  • Eine Challenge-Kampagne, die an kalte Zielgruppen (Kampagne Nr. 1) und an warme Zielgruppen (Kampagne Nr. 2) geht.
  • Eine Open Cart Ad an deine warmen Zielgruppen (Kampagne Nr. 3)
  • Eine Close Cart Ad an deine warmen Zielgruppen (Kampagne Nr. 4)
  • Testimonial Ads (Kampagne Nr. 5)

Somit wären wir bei 2.500€. Ohne Ad Budget.

Außerdem ist es nicht unüblich, dass Agenturen oder Freelancer zusätzlich dazu einen gewissen Prozentsatz an deinem Ads-Budget nehmen. Das ist gängige Praxis aus folgendem Grund: Wenn du nur 500€ Budget in deinen Launch steckst, ist viel weniger Aufwand für die Agentur drin, als wenn du 5.000€ investierst. So sichern sie sich ab.

Freelancer/innen (oder Virtuelle Assistent/innen, die auf Ads spezialisiert sind) arbeiten eventuell noch mit Stundensätzen oder -paketen. Wir haben Freelancer kennengelernt, die bei 80€ / Stunde anfangen. Hierbei ist es wichtig zu hinterfragen, ob sie sich mit Online Businesses und Onlinekurs-Launches auskennen.

Bei eCommerce sind erfolgsbasierte Modelle sehr üblich (prozentualer Anteil am Verkauf), was sich bei uns Onlinekurs-Anbietern jedoch schwierig gestaltet, da der Verkauf meistens nicht unmittelbar erfolgt sondern verzögert.

Die Ads Manager, die schon länger in dem Bereich unterwegs sind (so wie wir), arbeiten nicht mehr mit Stundensätzen, sondern mit Retainern.

Wir nehmen auch keine zeitlich begrenzten Aktionen mehr auf, sondern arbeiten auf langfristiger Basis mit unseren Kunden.

Jetzt weißt du in etwa, was dich ein Ads Manager kosten könnte.

Wir sind der Meinung, dass sich das nicht für jedes Business lohnt.

Deshalb haben wir 3 Voraussetzungen definiert, ab wann es sich für dich lohnt, eine Agentur zu beauftragen.

Erfüllst du diese 3 Voraussetzungen, um deine Facebook Ads outzusourcen?

1. Du bist bereit, mindestens 1.000€ im Monat in Ads zu investieren

Damit meinen wir nur das Ads-Budget, nicht die Kosten für die Agentur.

Wir finden: Wenn du nur 500€ an Ads-Budget zur Verfügung hast – wie kannst du dann rechtfertigen, dazu noch einen Ads Manager einzustellen, der dich 1.000€ im Monat kostet?

Dieses investierte Geld muss ja auch mehrfach wieder zurückkommen – wo wir schon bei Punkt 2 sind:

2. Dein Verkaufsprozess funktioniert und wird laufend optimiert

Stell dir vor – du beauftragst eine Agentur damit, dein Freebie zu bewerben. Es ist ein tolles Freebie, keine Frage.

Doch was passiert, sobald die Leute dein Freebie haben? Laufen sie dann ins Leere?

Oder bekommen sie danach in den ersten E-Mails ein Produkt von dir angeboten, das sie unbedingt haben wollen?

Es kann ein Erstgespräch sein, ein Webinar, ein kleines Produkt unter 100€ oder dein Onlinekurs. Egal, wie dein Sales Funnel aussieht – er sollte funktionieren.

(Es spricht aber nichts dagegen, schon Facebook & Instagram Ads zu schalten, bevor es perfekt läuft. Du kannst sie super dafür nutzen, deine Angebote zu testen und Menschen durch deinen Funnel laufen zu lassen. Währenddessen optimierst du und lernst, was funktioniert.)

3. Du bist klar in deiner Positionierung und deinen Angeboten

Agenturen sind Agenturen, keine Zauberer.

Das bedeutet, sie wissen, wie sie Werbeanzeigen schalten sollten. Dein Angebot so gestalten, dass es richtig gut ankommt? Das kannst nur du.

Klar haben erfahrene Ads-Manager/innen schon Werbeanzeigen in vielen Branchen geschalten und können dir Hinweise geben, wenn sie ein Angebot als nicht erfolgsversprechend einstufen.

Aber ganz ehrlich? Gib das Geld für eine Agentur lieber erst aus, wenn du klar in deiner Positionierung und deinen Angeboten bist.

Nimm‘ dir vorher lieber das Budget, schalte deine eigenen Anzeigen und optimiere dein Angebot, wenn du merkst, es passt noch nicht.

Um Zusammenzufassen…

Ist es nur eine Geldfrage, ob man seine Facebook & Instagram Anzeigen abgibt?

Wir finden: nein, es spielen noch andere Faktoren eine wichtige Rolle.

Du und dein Business sollten bereit dazu sein – persönlich und finanziell.

Vor allem: Wenn du dich dann bereit fühlst und es abgeben möchtest, wähle gut aus, wem du dein Geld in die Hände gibst. Aber das ist ein Thema für einen anderen Artikel.

Sag uns gerne in den Kommentaren, ob du es selber lernen oder abgeben möchtest und welche Gedanken du dir dazu machst.

Experten für Facebook & Instagram Ads

Hi, wir sind Andreas und Natalia.

Als Experten für Facebook & Instagram Ads unterstützen wir dich dabei, sichtbar zu werden und deine Online Programme oder Onlinekurse mit genau den richtigen Menschen zu füllen. Du möchtest mehr über uns wissen? Dann hier entlang.

In 3 Schritten zum vollen Launch
Was du wann tun solltest, wenn du 2022 mit Facebook™ & Instagram™ Ads launchen willst.
Ad Vorlagen
Erstelle deine Ads in nur 5 min – mit erprobten Canva Vorlagen!

0 Kommentare

Weitere Artikel im Funnel Fox Blog